Lederhose, Wittler und Partner GbH - Tragwerksplanung
Startseite
zurück

Anbau Reinoldikirche, Dortmund

Turmbau zu Dortmund

Die Reinoldikirche bildet das städtebauliche Zentrum des Innenstadtbereichs Dortmunds. Sie gilt als offizieller Mittelpunkt der Stadt und ist ein Wahrzeichen der Stadt. 2006 wurde am westlichen Glockenturm ein zweigeschossiger, gläserner Anbau realisiert, der jetzt das Reinoldiforum der Evangelischen Stadtkirche Dortmund beheimatet.


PROBLEMATISCH: ÖFFNUNG DES ALTEN GEMÄUERS

Die geplante Unterkellerung des Anbaus und ein sechs Meter hoher Durchgang vom alten Glockenturm in den neuen Pavillon stellten die Tragwerksplanung vor besondere Aufgaben. Lederhose, Wittler und Partner betrieben umfangreiche Grundlagenforschungen zur Turmgründung und –konstruktion. Das Ergebnis: Eine Unterkellerung, vor allem die nötige Baugrube direkt an der Kirche, würde zu stark in die Fundamente eingreifen. Es war nicht zu gewährleisten, dass die Turmfundamente der Belastung trotzen würden. Auch um dem Bauherrn eine Kostensicherheit zu gewährleisten, rieten Lederhose, Wittler und Partner von der Unterkellerung ab.


MINIMALISTISCHES TRAGWERK

Der neue Pavillon kommt mit sechs Stützen und zwei Decken aus – ein Minimum an Tragwerk, das insbesondere den transparenten Charakter des modernen Anbaus möglich macht.
Für die Verbindung des Pavillons zur Kirche konnte immerhin eine ca. 1.50 m breite und 2.50 m hohe Öffnung in den Turm geschnitten werden.

Der Pavillon wurde am 15. August 2006 eröffnet und bildet ein lebendiges Zentrum der Evangelischen Kirche in der Dortmunder City.



Bauherr: Evangelischer Kirchenkreis Dortmund
Architekten: Schröder Schulte-Ladbeck, Dortmund
Fertigstellung: 2006
Bauart: Massivbau
Baukosten: 960 T €

Landgrafenstraße 153 · 44139 Dortmund · Tel. 0231 982303-0 · Fax 0231 982303-30 ·
Impressum
Druckansicht