Lederhose, Wittler und Partner GbH - Tragwerksplanung
Startseite
zurück

Pauluskirche Dortmund

Verdrehte Dachmütze

Die Paulus-Kirche liegt in der Dortmunder Nordstadt und wurde 1892 bis 1894 nach einem Entwurf des Berliner Architekten Karl Doflein erbaut. Das Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, nach 1945 instandgesetzt und 1994 restauriert.


ERFAHRUNG MIT HOLZKONSTRUKTION GEFRAGT

2003 musste schließlich der Hauptturm generalüberholt werden. Vermutlich aufgrund von Absenkungen im ehemaligen Bergbaugebiet hatten das Gemäuer des Kirchenschiffs und auch der Turm Schaden genommen. Mit ihrer Erfahrung in der Sanierung von alten Holzkonstruktionen stellten Lederhose, Wittler und Partner den Turm wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand.


ALTE SPARREN, NEUES KUPFER

Im Turm zeigte sich bereits eine starke Rissbildung und ausgelöst durch diese Risse war es bereits zu Frostschäden gekommen. Es wurde teilweise Mauerwerk ausgetauscht und die Risse wurden mit Gewindestangen aus Edelstahl vernadelt.

Die alten Sparren konnten erhalten werden, allerdings bekam der Turm eine neue Schalung und eine neue Kupfereindeckung. Die Dachmütze hatte sich durch Einwirkung von Wind und Wetter bereits völlig verdreht und musste neu gerichtet werden. Im Zuge dieser Arbeiten begleiteten Lederhose, Wittler und Partner auch eine tiefgreifende Holzschadenssanierung.

Schließlich entwarfen die Tragwerksplaner auch die Statik für das neue Kreuz auf dem Hauptturm. Somit sind die wichtigsten Schritte der Sanierung der in Dortmund bekannten „Kulturkirche“ abgeschlossen.



Bauherr: Vereinigte Kirchenkreise Dortmund
Architekten: Thelen und Thelen, Dortmund
Fertigstellung: 2003
Bauart: Holzbauweise

Landgrafenstraße 153 · 44139 Dortmund · Tel. 0231 982303-0 · Fax 0231 982303-30 ·
Impressum
Druckansicht