Lederhose, Wittler und Partner GbH - Tragwerksplanung
Startseite
zurück

Casino der DBT, Lünen

Moderne Technik in altem Fachwerk

Wiederentdeckt wurde 1999 das alte Fachwerkhaus auf dem Gelände der Deutschen Bergbautechnik GmbH (DBT, heute zur Bucyrus International gehörend). Vor hundert Jahren war das Gebäude schon einmal Gästehaus gewesen und sollte jetzt zu einem Konferenz- und Besucherhaus umgebaut werden – mit aller modernen Ausstattung der Konferenztechnik. Aufgabe war es, sowohl das Fachwerkhaus zu sanieren als auch einen neuen Anbau zu planen, in dem dann das Casino – die Betriebskantine – einen Platz fand.

ENERGETISCH SANIEREN...

Lederhose, Wittler und Partner wurden aufgrund ihrer großen Erfahrung mit der Sanierung alter Fachwerke hinzugezogen und waren zuständig für die Gesamtsanierung inklusive des Einziehens neuer Ebenen. Es wurden zunächst schwer wiegende Holzschäden festgestellt. Anschließend wurde ein Konzept entwickelt, um das Fachwerkhaus energetisch sinnvoll zu sanieren. Klingt einfach, ist beim Fachwerk aber eine heikle Angelegenheit, denn viele moderne Techniken, die einsetzbar wären, bewirken bei dieser Bauweise eher nachteilige Effekte.

... ABER MIT GROSSER BEHUTSAMKEIT

Es erfordert vor allem ein großes Maß an Detailkenntnis und Erfahrung mit Fachwerken, um eine langfristig sinnvolle Strategie der Dämmung zu entwickeln. Denn ein Fachwerkhaus ist mit seinen natürlichen Baustoffen ein „lebendiges Haus“, Holz und Putz „arbeiten“ durch die Schwankungen von Temperatur und Feuchtigkeit weitaus mehr als ein Bau aus Beton und Stahl. Lederhose, Wittler und Partner sind Spezialisten darin, bauphysikalisch sehr behutsam vorzugehen und feuchtetechnisch einwandfreie Lösungen zu finden.

ALLES ZIRKULIERT...

Wichtig ist der Einsatz von geeignetem Material für die Renovierung und Sanierung der Fachwerkkonstruktion. Es muss zudem eine gute Ventilation im Haus hergestellt werden, um höherer Luftfeuchtigkeit keine Angriffsfläche für Pilz- und Schädlingsbefall zu bieten. Die Isolierung des DBT-Casinos zeigt, dass eine Dämmung eines Fachwerkhauses zur Senkung der Heiz- und Energiekosten möglich und effektiv sein kann – und die Bausubstanz zu bewahren.

Lesen Sie weiter auf Seite 2
Seite 1 | Seite 2
Landgrafenstraße 153 · 44139 Dortmund · Tel. 0231 982303-0 · Fax 0231 982303-30 ·
Impressum
Druckansicht