Lederhose, Wittler und Partner GbH - Tragwerksplanung
Startseite
zurück

Einfamilienhäuser Massivbau

Pfiffig macht preiswert und schön

EINE KLEINE STAHLSTÜTZE... !
... die sogar schmaler ist als das Fensterprofil, trägt hier das Gewicht des halben Hauses. Und: ist dabei fast unsichtbar!

Mit solchen pfiffigen Ideen realisieren wir ungewöhnliche und schöne Lösungen bei Einfamilienhäusern in Massivbauweise – die zudem sogar noch das Budget schonen.

GEWOHNTES BAUEN?
Gewohnheiten – sie können zu mehr oder weniger gemütlichen Wohneinheiten der Bequemlichkeit werden und sie können einen Bauherren teuer zu stehen kommen.

Wir hinterfragen Gewohnheiten des Bauens – zu Ihrem Vorteil. Ein typisches Beispiel hierfür ist die Frage:
Warum wird Beton eigentlich immer mit Baustahl bewehrt?
Wir stellen uns in diesem Fall gerne die Gegenfrage:
Könnte das Bauteil auch gemauert sein?
Wenn ja, dann können wir auf die Bewehrung verzichten – und sparen damit eine Menge Geld ein.

WIE ENTSTEHEN RISSE IM BETON?
Bei wasserundurchlässigen Bauwerken wird in Betonwänden und der Sohle oft Stahl "vergraben". Dies ist Gewohnheit und wird fast nie hinterfragt.

Wir stellen hier die Frage: Was ist eigentlich der Auslöser für Risse im Beton? Die Antwort: Mit einer geeigneten Betonrezeptur und begleitenden einfachen Maßnahmen, die fast kostenlos sind, können wir die Rissneigung des frischen Betons radikal vermindern.
Und Ihnen damit viel Stahl einsparen.

KANN MAN OHNE TÜRSTURZ LEBEN?
Warum gibt es überhaupt Türstürze, die gebaut, übermauert und verputzt werden müssen? Alles Leistungen, die der Bauunternehmer nach der VOB einzeln abrechnet. Wir empfehlen, die Türen mit Oberlichtern bis unter die Decke gehen zu lassen.
Ihr Haus wird besser belichtet. Preiswerter ist es zudem.

Architekt dieses Hauses: dreibund Architekten, Bochum
Landgrafenstraße 153 · 44139 Dortmund · Tel. 0231 982303-0 · Fax 0231 982303-30 ·
Impressum
Druckansicht