Lederhose, Wittler und Partner GbH - Tragwerksplanung
Startseite
zurück

Grundschule Münster- Gievenbeck

Stein auf Stein - mal kostengünstig

Die Grundschule in Münster- Gievenbeck wurde zusammen mit der Dreifachsporthalle 1999 errichtet.

DAS ANDERE DENKEN

Mit drei klugen Grundsatzentscheidungen sparte Lederhose, Wittler & Partner dem Bauherrn viel Geld ein:

Zum ersten wurde großformatiges Mauerwerk aus Kalksandstein eingesetzt. Die Mauerwerksblöcke mit 1 m x 50 cm Ansichtsfläche werden mit einem kleinen Maurerkran eingehoben. Dies sparte Zeit und Geld.

Der Dachrand des Betonflachdachs sollte als Regenschutz für die Schulpausen weit auskragen.
Beton dehnt und verkürzt sich mit den Außentemperaturen und das Kragdach würde als Kühlrippe nach innen wirken.
Einfache und kostengünstige Lösungen: Wir haben das Betondach bis knapp vor dem Rand auch außen gedämmt
und wir haben Dehnungsnute eingeplant.
Diese Lösungen sind fast unsichtbar und effektiv.

Dies ist unsere Philosophie:
Die typische Ingenieurfrage lautet: "Wie kann ich die thermischen Effekte vermeiden?"
Unsere Frage lautet: "Welche Chancen eröffnen sich, wenn ich die thermischen Effekten zulasse? Kann ich hierfür eine technisch intelligente Lösung bei gleicher Qualität entwickeln?"
Das Andere denken. Anstatt das Übliche zu reproduzieren.

Die dritte Entscheidung fiel für das Turnhallendach
und ist auf Seite 2 beschrieben.

Die Schule ist prinzipiell eingeschossig. Die Klassentrakte als zweigeschossige Baukörper sind teilweise im Boden des Hangs eingelassen, so daß die Kinder zu den unteren Klassen eine Treppe hinab- und zu den oberen eine Treppe hinaufsteigen. Die unteren Klassenräume liegen noch oberhalb des Grundwasserspiegels.

Lesen Sie weiter auf Seite 2.






Seite 1 | Seite 2
Landgrafenstraße 153 · 44139 Dortmund · Tel. 0231 982303-0 · Fax 0231 982303-30 ·
Impressum
Druckansicht