Lederhose, Wittler und Partner GbH - Tragwerksplanung
Startseite
zurück

Fahrbare (Fels)brechanlage

Verfahrbare Stahlkonstruktion

Diese Brechanlage für Felsbrocken ist gigantisch:
Der links zu sehende Trichter, in den die Felsbrocken gekippt werden, hat alleine schon das Volumen eines Einfamilienhauses!
Insgesamt hat sie eine Länge von ca. 52 Metern und eine Höhe von ca. 15 Metern.

Auch auf solchen ungewöhnlichen Ingenieurfeldern ist Lederhose, Wittler & Partner ebenfalls zuhause.

Mit dreidimensionalen Simulationen und Berechnungen haben wir die Konstruktion nachgewiesen.

Die Fragestellungen sind anders als bei Hochbauten:
Mit welchem Impuls knallen mehrere Meter dicke Felsbrocken in den Trichter? Wie verhält er sich dabei lokal und gesamt? Wie können diese Erschütterungen von der Unterkonstruktion aufgefangen werden?
Welche Erschütterungen treten beim Brechen selbst für die Stahlkonstruktion auf?
Und was passiert alles beim Weitertransport auf großen Förderbändern?


Ganz wichtig sind bei solchen Konstruktionen auch die Dauerschwingfestigkeitsnachweise, die sog. "Ermüdungsnachweise". Stahl und vor allen Dingen die Schweißnähte halten bei permanenter dynamischer Beanspruchung nur eine gewisse Anzahl von Jahren oder Jahrzehnten. Dann verspröden sie und verlieren ihre Tragfähigkeit. Lederhose, Wittler & Partner hat die Konstruktion selbstverständlich auch für diese Beanspruchungen ausgelegt.


Spannende Themen einer doch sehr ungewöhnlichen Bauaufgabe. Zusätzlich wurde die Berechnung interessant,
weil diese Anlage mit Raupenfahrzeugen in Einzelteilen verfahrbar ist. Somit kann sie in großen Steinbrüchen Jahr für Jahr verfahren werden.

Großer Stahlbau der ganz anderen Art.

Bauherr: Thyssen Krupp Fördertechnik, Essen
Baujahr: 2014
Landgrafenstraße 153 · 44139 Dortmund · Tel. 0231 982303-0 · Fax 0231 982303-30 ·
Impressum
Druckansicht