Lederhose, Wittler und Partner GbH - Tragwerksplanung
Startseite
zurück

Phoenixhalle wird Eventhalle

Früher Maloche- heute Mucke

Ein weiterer Meilenstein wird auf dem Phoenix- Gelände gesetzt:
Die Phoenixhalle wird von LWP mit Berliner Architekten zur Eventhalle umgebaut und erweitert.

Die Halle an sich wird erhalten und (große) Lüftungstechnik
in die Dachkonstruktion eingehängt.

Besondere Raffinesse von LWP:
Ab und zu entnehmen wir Diagonalprofile aus den Gitterstützen, damit das Publikum die Bühne besser sehen kann.

Die verwunschenen Kellerräume werden mit viel Aufwand, Schneidearbeiten und pfiffigen Lösungen zu einem coolen Club umgebaut. Hierzu sind umfangreiche Voruntersuchungen zu den massiven Mauerwerksblöcken im Keller erforderlich. Welche waren früher Maschinenfundamente und sind im Innern hohl? Wie können sie belastet werden?
Spannende Geschichtsforschung im Rahmen von Tragsicherheitsuntersuchungen.

An die alten Hallen werden ein Foyergebäude mit Eingang, Kasse, Garderobe und WC´s sowie ein Backstagegebäude mit Künstlerräumen, Cafeteria/Bar und Technik gebaut.

Diese Gebäude haben ein äußerst günstiges Tragwerk aus weitspannenden Spannbetonhohldielen. Vorgehängte Fassaden aus wetterfestem Stahl geben den Gebäuden den typischen Industriecharakter.


Bauherr: Phoenix Estate Verwaltungs GmbH
Architekt: ARGE C+FA (Jens Caspar + Formation A), Berlin
Bauzeit: 2015

Modell/Visualisierung: ARGE C+FA, Berlin
Landgrafenstraße 153 · 44139 Dortmund · Tel. 0231 982303-0 · Fax 0231 982303-30 ·
Impressum
Druckansicht